ABRAZOS ist ein Verlag mit Sitz in Stuttgart, Deutschland und Córdoba, Argentinien, und veröffentlicht seit 1999 Bücher über Tango und argentinische Literatur auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch. Der Gründer, Daniel Canuti, unterrichtet und gibt Auftritte und Konferenzen über Tango.

  • Chamuyando Bajito. Tango und Geschichten

    20,00

    Texten: Diego Barral    Ilustrationen: Mareike Hofmann

    100 Seiten

    Lieferbar ab 12. November 2020

    Chamuyando bajito ist ein musikalisch-literarisches Projekt, das 2014 aus dem Wunsch heraus entstand, ein vielfältiges Publikum mit dem Tango zu verbinden. Das Projekt wurde in verschiedenen deutschen Städten und in Buenos Aires präsentiert…

  • Der Gaucho Martin Fierro / El Gaucho Martín Fierro

    38,00

    zweisprachig Spanisch/Deutsch

    Schriftsteller: José Hernández

    212 Seiten. Hardcover-Ausgabe A4 Format

    “Der Gaucho Martín Fierro” ist das Nationalepos Argentiniens, wenn man so will, Ilias und Odyssee der Argentinier. In rund 1200 Strophen erzählt es die Geschichte eines Gauchos, also eines der Rinderhirten der argentinischen Pampa, der durch Willkür und behördlichen…

Best Sellers

  • Der Basar der Umarmungen

    16,00

    Autorin: Sonia Abadi

    106 Seiten.

    In diesen Zeiten, in denen viele von uns die Einsamkeit beklemmt, in denen das Verlangen nach Freundschaft, Sex und Zuneigung Lösungen im Internet findet, bietet der Tango die Möglichkeit einer persönlichen Begegnung, Körper an Körper, sowie einen Raum, in dem man unterschiedlichste Erfahrungen im Bereich der Gefühle, der Sinne und der Kunst machen kann.

  • Auf der Spur der Umarmung

    18,00

    Auf der Spur der Umarmung. Techniken und Metaphern zwischen Tango und Leben.

    Schriftsteller: Gustavo Benzecry Sabá

    160 S. mit Abbildungen + Fotos.

    Ästhetik, Respekt und Disziplin sind einige der Konzepte, die Benzekry Sabá in diesem Buch sehr tiefgehend analysiert. Es versteht den Tanz als eine Gesamtheit, die nicht nur in das irdische Vergnügen eintaucht, sondern auch den Geist beschwingt.

  • TANGO. Eine heftige Sehnsucht nach Freiheit.

    15,00

    Autoren: Gloria und Rodolfo Dinzel

    128 Seiten mit Abbildungen

    Mit dieser Arbeit zur Dynamik des Tango wird zum ersten mal der Versuch unternommen, uns in ein Gespräch über die technischen und theoretischen Grundzüge dieses “Porteño”-Tanzes einzubeziehen, mit dem die Bewohner von Buenos Aires in aller Welt identifiziert werden.

  • Chamuyando Bajito. Tango und Geschichten

    20,00

    Texten: Diego Barral    Ilustrationen: Mareike Hofmann

    100 Seiten

    Lieferbar ab 12. November 2020

    Chamuyando bajito ist ein musikalisch-literarisches Projekt, das 2014 aus dem Wunsch heraus entstand, ein vielfältiges Publikum mit dem Tango zu verbinden. Das Projekt wurde in verschiedenen deutschen Städten und in Buenos Aires präsentiert…

  • Die Liebhaber Shakespeares

    12,00

    zweisprachig Spanisch/ Deutsch

    Schriftsteller: Esteban Lozano

    90 Seiten.

    Ein KZ. Ein Nazi-Offizier. Ein jüdischer Häftling. Ein kaltes Buffet. Zwei Lebensbeichten. Ein Drama. Ein Ozeandampfer. Ein Eisberg. Eine Tragödie. Drei Frauen. Zwei Liebesgeschichten. Herzschmerz. Eine provokante Statue.

  • Otumba

    16,00

    Schriftsteller: Rafael Flores Montenegro

    150 Seiten.

    Schon Borges sagte: “Es ist nicht der Leser, der das Buch auswählt; es ist das Buch, das den Leser auswählt. Und so wird “Otumba“ sich seine Leser unerbittlich aussuchen. Rafael Flores Montenegro, sein Autor, hat ein Buch mit bewegender und eigentümlicher Architektur geschrieben und es stimmig mit allen formalen Merkmalen eines Romanes ausgestattet

  • In Fahnen gehüllt

    13,00

    Die Emanzipation Südamerikas und der Grund für Farben und Gestaltung ihrer Fahnen.

    Schriftsteller: Mariano Saravia

    390 Seiten + Abbildungen.

    “Wir haben bisher eine Ruhe aufrechterhalten, die an Dummheit grenzt, und haben Verbannung in unserer eigenen Heimat hingenommen; gleichgültig haben wir zugesehen wie unsere Freiheit Gewaltherrschaft und Tyrannei unterworfen wurde”, so lautete die “Junta Tuitiva de la Paz“ (Vereinigung für das Recht des Volkes) von 1809.

  • Sprachorte / Donde habita el lenguaje

    10,00

    gedichte, prosalyrik / poemas, prosa-lírica

    (Zweisprachig Deutsch/Spanisch)

    Schriftsteller: Sabine Restrepo Lucena

    130 Seiten.

    „aus unseren Armen fallen
    unendlich langsam
    unsere Zeitbiographien
    unsere Regime
    unsere Religionen
    Herzschnittstellen der Welt“